Ein Liebesbrief

Meine liebe Frau. Du schläfst noch. Irgendwie kann ich trotz der etwas mehr als zwei Jahre noch nicht so richtig glauben, dass wir zwei zusammen gekommen sind. Zwei vom Schicksal gefickte Seelen. Vor drei Jahren haben wir uns kennen gelernt.

Unsere Seelen waren für einander bestimmt, Du hast es schnell gemerkt, bei mir dauerte es ein Jahr. Dann war es soweit. Und gegen alle Widerstände von aussen haben wir aneinander festgehalten, uns angefangen zu heilen von den Wunden der Vergangenheit. Wobei die Widerstände bzw. die Hindernisse kamen hauptsächlich von meinem Anhang.

Da war meine Stalkerin, die unsere Beziehung mit allen Mitteln bekämpfen wollte.

Da war meine eigene besondere Form der Unreife, die Du akzeptiert und mir Zeit zum reifen gelassen hast.

Da war die andere Frau. Wir hatten keine Affäre oder so, aber ich war naiv und habe mich in deiner Abwesenheit auf ein Treffen mit ihr eingelassen. Wobei ich mich im Nachhinein oft frage, was ihre Intention für das Treffen war. Das ich in einer festen Partnerschaft war, wusste sie. Das ich vorher in sie verknallt war, auch. Und, schnell zu erkennen, war das etablieren einer Freundschaft auch nicht ihr Ziel, sonst hätte sie sich zu dir anders verhalten.

Wir sind irgendwo aus verschiedenen Welten und haben einen komplett anderen Weg hinter uns. Aber wir akzeptieren die Eigenarten des Anderen und ticken in den wichtigen Sachen gleich. Reden viel, wenn wir eine Lösung brauchen. Und einigen uns dann. Zum Wohle unserer Beziehung und zum Wohle deines Kindes. Keiner wird benachteiligt, immer finden wir einen gemeinsamen Weg und kämpfen die einmal eingeschlagene Richtung bis zum Ende durch.

Unsere Fähigkeit, mich als Kopfmensch und dich als Bauchmensch, gleichwertig in die Entscheidungsfindung zu integrieren, macht uns so stark. Früher dachte ich, Partner müssen gleich ticken, um erfolgreich zu sein. Heute weiß ich, das Gegenteil ist der Fall.

Manchmal krabbel ich zu dir, während Du noch schläfst. Ich berühre dich. Nicht um dich zu befummeln. Ich genieße deine Wärme. Flüstere dir Sachen zu, obwohl ich weiß, dass Du sie nicht hörst. Ich will auch keine Antwort, nur dass Du es im Unterbewusstsein verstehst. Du bist mein sicherer Hafen, mein Fels in der Brandung, die Wurzeln in der Erde.

Du bist nicht perfekt. Genau deshalb bist Du es für mich. Ich liebe dich.

Werbeanzeigen